Trove

Trove ist für Mac erschienen

Trion Worlds hat das erfolgreiche MMORPG Trove nun auch für Mac veröffentlicht.

Wer einen Mac besitzt und gerne Online-Abenteuer in Welten erleben möchte, die sich wie in Minecraft verändern und umbauen lassen, dann sollte man ein Auge auf Trove werfen.

Trion Worlds’ erfolgreiches Voxel-RPG-Abenteuer Trove wird heute für Macintosh veröffentlicht und ist ab sofort als Free-to-play-Game über die offizielle Website spielbar. Seit dem PC-Start im Juli versetzt Trove über 2,6 Millionen aktive Spieler in ein einmaliges Universum, in dem Rollenspiel und Crafting miteinander verschmelzen. Mit einer völlig neuen Dimension von Community-Inhalten lässt Trove die Spieler wie nie zuvor forschen, bauen und Abenteuer schaffen – alles in rechnerisch erzeugten Welten, die vollständig aufgebaut und zerstört werden können.

Trove für Macintosh bietet 12 spielbare Klassen (weitere sind in Arbeit), fordernde rechnergenerierte Verliese, Landschaften und Höhlen, sowie einen endlosen Vorrat an Beute und ein umfassendes Crafting-System. Kreative können ihre Entwürfe schnell speichern und sofort bauen, sowie die einzigartigen Grundsteine nutzen, damit ihre Werke nicht von anderen Spielern auf demselben Server verändert werden.

Seit seiner Veröffentlichung haben Trove-Spieler über 160 Verliese, 2.000 Ausrüstungsstile und 78.364 einmalige Club-Welten angelegt. Um einen Eindruck von Troves einzigartiger Community zu erhalten, sollte man sich einige der erstaunlichen Konstrukte und Bauwerke ansehen, die seit der Open Beta des Spiels im November 2014 entstanden sind.

Trove ist ein überraschender Erfolg gelungen. Bei Steam gehört es zu den Spielen, die momentan mit am häufigsten gespielt werden. Das Prinzip aus MMO und Aufbauspiel funktioniert einfach. Die Spieler erfreuen sich daran, eigene Kreationen erschaffen und mit anderen Spielern teilen zu können. Genau, wie das bei Minecraft auch der Fall ist. Da das Spiel kostenlos ist, ist die Einstiegshürde auch sehr niedrig, weswegen viele das Onlinegame einfach mal ausprobieren und dann hängen bleiben.

Share this post

No comments

Add yours